100 Jahre Ostfreesland-Kalender

Ostfrieslands meistgekaufter Kalender wird 100 Jahre alt. Seit der Erstausgabe von 1914 hat sich das kleine grüne Heftchen für viele Ostfriesen zu einem unentbehrlichen Wegbegleiter, Lesebuch und Nachschlagewerk entwickelt. Und das nicht nur wegen der rund 2000 Adressen von Behörden, Schulen und Institutionen, die erneut Eingang in den „Kalender für Jedermann“ gefunden haben.

Die Jubiläumsausgabe hat einem Umfang von 288 Seiten.
Die Jubiläumsausgabe hat einem Umfang von 288 Seiten.

Die aktuelle Ausgabe hat einem Umfang von 288 Seiten. Auf ihnen findet sich der gewohnte Mix aus Geschichten, Gedichten und heimatkundlichen Beiträge. Erneut ist es der Redaktion gelungen, dafür viele namhafte Autoren zu gewinnen, darunter auch Künstler und Fotografen. Erstmals habe auch ich einen Text in dem Kalender veröffentlicht. In der Jubiläumsausgabe ist auch ein historischer Rückblick auf 100 Jahre „Ostfreesland – Kalender für Ostfriesland“ erschienen. Auf 32 Seiten finden sich zehn ausgewählte Texte aus zehn Kalenderjahren sowie Glückwünsche von zehn Gratulanten.

Der Informationsteil umfasst alleine 76 Seiten. Auf ihnen sind beispielsweise der immerwährende Trächtigkeitskalender, Ferientermine und Hochwasserzeiten aber auch rund 2000 Adressen von touristische Einrichtungen, Heimat- und Sportvereinen, Museen, Sammlungen, der Orgellandschaft Ostfriesland, Mühlen, Behörden, Kirchen, Abgeordneten, Gerichten, Verwaltungen, Schulen, Zeitungen und vielen weiteren Institutionen übersichtlich zusammengefasst.

Erschienen ist der Ostfreesland-Kalender im Verlag Soltau-Kurier-Norden (SKN), ISBN 978-3-939870-06-7. Er ist in der Region ab sofort  überall im Buchhandel oder direkt beim Verlag und kostet € 9,50 Euro.

Matthias Süßen Verfasst von:

Matthias Süßen arbeitet als freier Journalist, Blogger und Trainer. Er berät Medienunternehmen und wissenschaftliche Institutionen im Bereich Social Media, Mobile Reporting, Online- und Videojournalismus. Hier bloggt er zu seinen persönlichen Interessengebieten Fotografie, Reisen, Wissenschaft und Technik, Online-Journalismus sowie zu Themen der Lokalgeschichte Ostfrieslands.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.