Geschrieben am

Teil 1: Die besten Apps zum Schneiden und Filmen mit dem Smartphone

Sowohl bei der Aufnahmen als auch beim Schnitt arbeite ich mit Apps, die ich hier nun vorstelle. Weltweit läuft auf etwa 80 Prozent aller Smartphones Android als Betriebssystem und immer mehr Entwickler entdecken das Potential dieses Betriebssystems. Leider gehören die Programmierer von Videoschnittsoftware nicht dazu. Verglichen mit dem Apple-System iOS gibt es nur sehr wenige Apps für mobilen Journalismus (mobile journalism).

Titelbild: Fuzheado, Wikimakesvideo-iphone-camera, CC BY-SA 3.0


Deshalb beginne ich mit Apps für iOS und stelle dann die nach Rücksprache mit Kollegen besten Anwendungen für Android-Systeme vor. Im zweiten Teil des Workshops zweige ich dann, was für den Smartphonefilmer alles zu Grundausstattung dazugehört.

Apps zum Aufzeichnen von Videos

Die mitgelieferte Kamerapp ist in den allermeisten Anwendungsgebieten völlig ausreichend. Bild: © Marie-Lan Nguyen, Policewoman filming a demonstration in Paris, CC BY 2.5
Die mitgelieferte Kamerapp ist in den allermeisten Anwendungsgebieten völlig ausreichend. Bild: © Marie-Lan Nguyen, Policewoman filming a demonstration in Paris, CC BY 2.5

iOS

  • Die Standard-Kamera-App von iOS ist für die allermeisten Zwecke völlig ausreichend. Sie erlaubt einige wenige Einstellungen. So lassen sich beispielsweise die Fokussierung und die Belichtung regeln. Wer es gerne etwas professioneller mag, greift auf FilMic Pro zurück (9,99 €).

Android

  • Bei Android-Geräten ist die mitgelieferte Kamera-App je nach Hersteller in ihrem Umfang sehr unterschiedlich. Grundlegende Einstellungen wie Fokussierung und die Belichtung erlauben viele von ihnen. Wem das nicht reicht, kann ebenfalls FilMic Pro nutzen, dass es auch für Android gibt (10,99 €). Kostenlos und auf jeden Fall einen Versuch wert ist Open Camera.

Apps zum Bearbeiten und Schneiden von Videos

iOS

  • Splice ist die beste kostenlose App zum bearbeiten von Videos. Sie ist einfach zu bedienen und ist völlig frei von Werbeeinblendungen. Wesentlich professioneller lässt sich der Videoschnitt mit iMovie erledigen. Auf neuen iPhones ist die App bereits vorinstalliert. Alternativ lässt sie sich für 4,99 € im Appstore erwerben. Etwas günstiger, aber nicht minder gut, ist Pinnacle Studio (2,99 €)

Android

  • Zum Bearbeiten von Videos ist Kinemaster sicherlich die beste App in Googles Playstore. Allerdings ist sie nicht besonders günstig zu haben: Man kann die App entweder monatlich (7,50 €) oder jährlich (28,50 €) mieten. In der kostenlosen Basisversion blendet Kinemaster ein Wasserzeichen ein. Leicht zu bedienende freie Alternativen sind Videoshow von EnjoyMobi sowie Adobe Premiere Clip. Etwas professioneller ist PowerDirektor (6,59 €).

Weiter geht es im zweiten Teil mit der Grundausstattung für Smartphonefilmer.

Dieser Artikel ist Teil des Praxisworkshops: Filmen mit dem Smartphone. Die weiteren Folgen:

Teil 1: Die besten Apps zum Schneiden und Filmen mit dem Smartphone

Teil 2: Die Grundausstattung für Smartphonefilmer

Teil 3: Goldene Regeln für gutes Filmen

Teil 4: Filmen nach Michael Rosenblums „Five-Shot-Methode“

Teil 5: Grundlegende Interviewtechniken für Smartphonefilmer

Teil 6: Videoschnitt auf dem Smartphone

Teil 7: Der erste eigene Dokumentarfilm

Teil 8: Weitere Informationen: Linkempfehlungen für Smartphonefilmer

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.