Geschrieben am

Quellen für freie Bilder, Grafiken und Audiodateien

Einfach Musik, Bilder und Töne aus dem Internet laden und dann im die eigenen Produktionen einzubinden, ist nicht zu empfehlen. Es ist inzwischen ein Leichtes, Lizenzverstöße festzustellen. In den Tiefen des World Wide Web gibt es allerdings einige Seiten von denen denen man Dateien ganz legal und kostenlos downloaden kann. Doch gerade im Bereich Musik ist Vorsicht angesagt: Will man die Stücke in eigenen Videos nutzen und diese öffentlich zeigen, muss man die Künstler in der Regel die Komponisten über die Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte (GEMA) vergüten. Einen Ausweg bietet GEMA-freie Musik. Allerdings gilt auch bei den folgenden Seiten: Im Einzelfall sollte man nochmal die Lizenz der gewünschten Datei überprüfen. Quellen für freie Bilder, Grafiken und Audiodateien weiterlesen

Geschrieben am

Storytellinks

von AleXXw, based on by Qualle (Eigenes Werk) [Public domain], via Wikimedia Commons

Eine Linkliste mit weitergehenden Informationen zum Thema Multimedia-Reportagen. Sie erhebt keinen erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Auswahl der Links erfolgte völlig willkürlich. Ergänzungen und Anregungen sind jederzeit willkommen. Storytellinks weiterlesen

Geschrieben am

Zahlen, bitte! Datenvisualisierung für Einsteiger

Die publizistische Aufbereitung von Daten gewinnt eine immer größere Bedeutung. Ähnlich wie mit Venngage laasen sich auch mit Piktochart tolle Infografiken erstellen. Zahlen, bitte! Datenvisualisierung für Einsteiger weiterlesen

Geschrieben am

Twitterbuttons mit eigenem Tweet erstellen

Twitter bietet die Möglichkeit, buttons zu erstellen, mit denen Besucher Inhalte teilen und mit einem bestimmten Benutzer auf Twitter in Kontakt treten können. Zur Auswahl stehen dabei diverse Buttons. Dabei können den Lesern sogar vorgefertigte Tweets vorgeschlagen werden, die diese dann nur noch veröffentlichen, sprich twittern müssen. Twitterbuttons mit eigenem Tweet erstellen weiterlesen

Geschrieben am

Apple Mail: Bilder als Anhang versenden

Mail ist das Standard-E-Mailprogramm von Apple. Es wird mit den Betriebssystemen Mac OS X und iOS mitgeliefert und dürfte daher auf vielen Rechnern zum Einsatz kommen. Ein großer Vorteil von Mail besteht zum Beispiel darin, dass das Programm zusammen mit dem Betriebssystem aktualisiert wird. Sicherheitslücken werden so meist schnell geschlossen, ohne dass der Anwender dafür viel tun muss. Auch sonst ist die Bedienung äußerst komfortabel und benutzerfreundlich. Allerdings gibt es eine große Ausnahme.

Apple Mail: Bilder als Anhang versenden weiterlesen

Geschrieben am

100 Jahre Ostfreesland-Kalender

Ostfrieslands meistgekaufter Kalender wird 100 Jahre alt. Seit der Erstausgabe von 1914 hat sich das kleine grüne Heftchen für viele Ostfriesen zu einem unentbehrlichen Wegbegleiter, Lesebuch und Nachschlagewerk entwickelt. Und das nicht nur wegen der rund 2000 Adressen von Behörden, Schulen und Institutionen, die erneut Eingang in den „Kalender für Jedermann“ gefunden haben. 100 Jahre Ostfreesland-Kalender weiterlesen

Geschrieben am

Kostenlose Software für Blogger und Journalisten

Die Zeiten, in denen für die Büroausstattung hunderte oder gar tausende von Euro zu berappen waren, sind wohl endgültig vorbei. Professionelle Software muss heute nicht mehr teuer sein. Nachdem ich in meinem jüngsten Beitrag bereits Digitale Hilfsmittel (nicht nur) für Blogger und Journalisten vorgestellt habe, folgen nun die Programme, die den täglichen Arbeitsablauf eines Readkteurs erleichtern. Soweit möglich, bevorzuge ich kostenlose Lösungen. Lediglich in den wenigen Fällen, in denen dies nicht möglich ist, kommen kommerzielle Varianten zum Einsatz. Kostenlose Software für Blogger und Journalisten weiterlesen

Geschrieben am

google sortiert den Werkzeugkasten für Journalisten

„Das Internet verbessert den Journalismus.“ – So lautet zumindest eine von 17 Thesen, die 15 führende deutsche Blogger und Internet-Journalisten schon 2009 in ihrem Internet-Manifest veröffentlicht haben. Ob das so stimmt, sei dahingestellt. Unbestritten ist aber, dass das Netz für Journalisten längst kein Neuland mehr ist. Neben klassischen Werkzeugen wie Stift und Stift und Block gehören längst auch digitale Hilfsmittel wie Computer und Blog zum Handwerkszeug. Das Netz ist voll mit solchen Helferlein, die die tägliche Arbeit erleichtern. Doch nicht immer ist es leicht, diese zu finden. google sortiert den Werkzeugkasten für Journalisten weiterlesen