Die besten Videoschnittprogramme für Smartphone und PC 2021

Published by Matthias Süßen on

Online-Videos sind das Medium der Stunde. Ob bei Instagram, Youtube oder auf der eigenen Webseite: Mit gut durchdachten Filmen erreichst du ein großes Publikum. Erfreulicherweise ist der Aufwand, ein solches Video zu produzieren, mit den Jahren immer kleiner geworden. Alles, was du brauchst, sind ein handelsübliches Smartphone und vielleicht noch ein Computer. In meinen Kursen werde ich immer wieder gefragt, welche Videoschnittprogramme und Apps ich empfehlen kann. In diesem Beitrag liste ich die besten Apps und Programme des Jahres 2021 auf.

Apps für Android und iPhone

Beginnen wir mit den Apps. Es gibt nach wie vor kostenlose Lösungen, die einen wirklich professionellen Funktionsumfang haben. Die allermeisten verschwinden mit der Zeit vom Markt oder wandeln ihr Geschäftsmodell irgendwann um. Daher können meine Tipps für kostenlose Apps nur eine Momentaufnahme sein.

  • VN (erhältlich für Android & iPhone/iPad) ist derzeit meine liebste kostenlose Schnittapp auf Smartphones. Der Funktionsumfang ist groß. S bietet die App mehrere Videospuren und kann auch Logos/Text einblenden. Selbst Greenbox-Aufnahmen lassen sich mit VN verarbeiten. Unbedingt anschauen!
  • Die App iMovie (erhältlich nur für iPhone/iPad) ist leider in die Jahre gekommen. Seit 2012 hat sie keine wesentlichen Updates mehr bekommen. Damals war die App ganz toll. Lediglich zwei Videospuren anzubieten ist heute einfach nicht mehr zeitgemäß. Und will man dann noch ein Logo einfügen, ist es schwierig (nicht unmöglich, erfordert aber einige Umwege). Auch die Beschränkung auf wenige Texteinblendungsvorlagen nervt. Trotzdem lohnt ein Blick auf die App, die auf den allermeisten Apple-Geräten vorinstalliert ist. Erste Schritte in die Welt der Videobearbeitung sind mit iMovie leicht zu gehen.
  • Eine App, die auch auf älteren oder leistungsschwächeren Smartphones mehrere Videospuren verarbeiten kann, ist Vlogit (erhältlich für Android & iPhone/iPad). Die App ist einer der seltenen Fälle, bei denen die iPhone-Version einen kleineren Funktionsumfang als die Android-Version hat. Trotzdem lohnt ein Blick.

Kommen wir zu den kostenpflichtigen Lösungen, die in den App- und Playstores meist länger verfügbar sind und meist häufiger aktualisiert werden.

  • Auf dem Smartphone ist Kinemaster (erhältlich für Android & iPhone/iPad) mMn die am weitesten ausgereifte und dennoch sehr einfach zu bedienende App. Ich nutze sie auch in meinen Kursen. Anfänger finden sehr schnell die wesentlichen Punkte und trotzdem ist der Funktionsumfang riesig, so dass Kinemaster durchaus mit professionellen Schnittprogrammen auf dem Computer konkurrieren kann. Die App lässt sich kostenlos nutzen, solange man möchte. Dann wird beim Export oben rechts ein Wasserzeichen eingeblendet. Will man es loswerden, zahlt man etwa 25 Euro im Jahr. Ich denke, dass sich die Investition unbedingt lohnt. Die App wird ständig weiterentwickelt und bekommt laufend neue Funktionen, die sich sehen lassen können. Für mich ist Kinemaster daher die allererste Wahl auf dem Smartphone.
  • Auch die von vielen auf dem Computer genutzte Schnittsoftware PowerDirector gibt es als App (erhältlich für Android & iPhone/iPad). Auch hier muss ein Abonement abgeschlossen werden, um die App ohne Einschränkungen nutzen zu können. Es kostet etwa 38 Euro im Jahr. Insgesamt ist PowerDirector eine tolle App, die aber nicht ganz mit Kinemaster mithalten kann.
  • Nicht jedeR mag ein Abo abschließen. Wenn es ein einmaliger Kauf sein soll, lohnt sich ein Blick auf Lumafusion (erhältlich nur für iPhone/iPad). Zumindest auf Apple-Geräten, da es bis dato keine Android-Version gibt. Die App ist bei einigen meiner Journalistenkollegen im Einsatz und wird von ihnen hochgelobt. Der Funktionsumfang ist groß und sehr professionell. Ich finde Lumafusion insgesamt schwerer zugänglich als Kinemaster, das sehr intuitiv zu bedienen ist.

Schnittprogramme für Mac und Windows

Und weiter geht es mit den computerbasierten Lösungen. Ich bin mir zwar sicher, dass man kurze Videos auf dem Smartphone viel schneller als auf dem Computer schneiden kann. Mir ist aber schon klar, dass es nicht jedermanns Sache ist, auf einem kleinen display zu arbeiten. Dem Zuschauer ist es letztlich egal, wo geschnitten wurde. Was zählt, ist das Ergebnis. Hier liste ich gerne ein paar kostenlose Programme für den Vidoeschnitt auf.

  • Erste Wahl für Anfänger ist meiner Meinung nach VN, dass es auch als Desktop-Version für Windows und Mac gibt. Die Benutzeroberfläche ist sehr gut gestaltet, so dass man sich schnell zurechtfindet. Der Funktionsumfang für die allermeisten Anwendungen völlig ausreichend.
  • Eine kostenlose Schnittsoftware, die sich ebenfalls auch für Anfänger gut eignet, ist Shotcut. Erhältlich ist sie ebenfalls für Mac und Windows. Das Programm ist Open-Source und wird von einer großen Community gepflegt. Der Funktionsumfang ist groß. Wie es bei Open-Source-Programmen leider so oft der Fall ist, wirkt auch die Oberfläche von Shotcut recht hart und wenig einladend. Das macht es Anfängern etwas schwer, sich zurechtzufinden.
  • Richtig Professionell sind die kostenlosen Versionen von DaVinciResolve (erhältlich für Mac/Win) und der Avid Media Composer (erhältlich für Mac/Win). Beide begeistern mit ihrem Funktionsumfang, der den Vergleich Profischnittsoftware nicht fürchten muss. Gerade das macht sie für Anfänger aber etwas schwer zugänglich.
  • Haben Sie einen Mac zur Verfügung, lohnt ein Blick auf iMovie (erhältlich nur für Mac), das auf dem Computer wesentlich mehr Funktionen als auf dem Smartphone/iPad hat.
  • Wenn etwas Geld ausgegeben werden kann, lohnt ein Blick auf Adobe Premiere Elements (erhältlich für Mac/Win), das etwa 100 Euro kostet. Der Funktionsumfang ist groß ohne den Anwender dabei zu erschlagen. Alle wesentlichen Elemente sind auch für Anfänger schnell zu finden, die Benutzeroberfläche durchdacht.

Gere verweise ich an dieser Stelle auch auf ein Video des Kollegen Matthias Sdun (Webseite), der ein paar kostenlose Videoschnittprogramme vorstellt und einschätzt, für wen sie geeignet sind:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ich hoffe, euch mit dieser kleinen Auswahl eine gute Übersicht über die derzeit besten Schnittapps und -Programme geben zu können. Natürlich ist sie nicht allumfassend und ich habe weitere Apps auf meinem Telefon installiert, um sie zu testen. Die hier aufgelisteten sind mMn aber die für den Alltag nützlichsten. Falls du nach weiteren nützlichen Apps für die Medienproduktion mit dem Smartphone suchst, wirst du hier fündig. weitere Ideen oder Anregungen hast, freue ich mich auf deinen Kommentar.

Teile diesen Beitrag

Matthias Süßen

Matthias Süßen arbeitet als freier Journalist, Blogger und Trainer. Er berät Medienunternehmen und wissenschaftliche Institutionen im Bereich Social Media, Mobile Reporting, Online- und Videojournalismus. Hier bloggt er zu seinen persönlichen Interessengebieten Fotografie, Reisen, Wissenschaft und Technik, Online-Journalismus sowie zu Themen der Lokalgeschichte Ostfrieslands.

0 Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *