Posted on Leave a comment

Anfrage an den Sender Jerewan. Eine Reise nach Armenien. Folge 3

Ich darf im März 2018 auf Einladung von Wikimedia Armenien in den Kaukasus reisen. Die dabei gemachten Eindrücke halte ich in einem Videoblog fest. In der dritten Folge bin ich in Etschmiadsin, dem Vatikan der Armenischen Kirche und an der türkischen Grenze unterwegs. Continue reading Anfrage an den Sender Jerewan. Eine Reise nach Armenien. Folge 3

Teile diesen Beitrag
Posted on Leave a comment

How to create videos for social media

Online videos are booming. Up to eight billion films run daily on Facebook alone. And the web is becoming increasingly visual. According to the Cisco Visual Networking Index, video will finally dominate data traffic over the next five years. It goes without saying that the big companies have long jumped on the bandwagon and are starting to set up social media video teams. But even with a smaller budget, considerable results can be achieved. In this article I’ll introduce ten tools you can use to create videos for your social networks – without a film team and at a manageable cost.  Continue reading How to create videos for social media

Teile diesen Beitrag
Posted on Leave a comment

Neuer Videoblog: Von Kiel nach Jerewan

Diego Delso, Monasterio Khor Virap, Armenia, 2016-10-01, DD 25, CC BY-SA 4.0

In wenigen Tagen geht es nach Armenien . Ich freue mich schon mächtig auf den Trip. Höchste Zeit, meinen Reisevideoblog zu starten. Gedreht mit einem iPhone. Und mit dem werde ich ab Donnerstag aus Jerewan berichten. Alle Filme werde ich ausschließlich mit dem Smartphone drehen, bearbeiten und hochladen. Dabei gibt es meist nicht die eine App, die alles kann. In dem ersten Video habe ich beispielsweise mit Quick und Splice die Animationen erstellt, mit Voice Plus die Radiostimme verzerrt und das ganze mit iMovie zusammengebastelt. Mojo makes the world go round.

Erfreulicherweise sind die Apps alle kostenlos zu haben. Auf einem Android-Gerät hätte ich den Film aber genauso zusammenschrauben können. Einzige Einschränkung: Für die App Power-Director hätte ich einmalig zehn Euro ausgeben müssen und Splice gibt es leider nicht. Aber: Investiert ruhig ab und an mal etwas Geld in die eine oder andere App. Die sind ja in den meisten Fällen kaum teurer als eine Zeitschrift.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen im Banner klicken.

Teile diesen Beitrag
Posted on Leave a comment

Lumen 5: Videos in Sekundenschnelle erstellen

Lumen 5: Screenshot eines Beispielvideos

Video-Content boomt noch immer: Fast 90 Prozent aller Internetnutzer sehen in den USA Online-Videos: das entspricht jährlich 40 Milliarden Views. Da ist es nur logisch, dass auch der Facebook-Algorithmus zur Zeit Videos bevorzugt. Doch ein Video zu produzieren kann ganz schön aufwendig sein. Nicht so mit Lumen5. Mit dem Onlinetool lassen sich Blogtexte oder Artikel mit wenigen Klicks in ein Webvideo mit Texttafeln verwandeln. Continue reading Lumen 5: Videos in Sekundenschnelle erstellen

Teile diesen Beitrag
Posted on Leave a comment

Neue Facebook-Werkzeuge zur Bearbeitung und Veröffentlichung von 360-Grad-Videos

Facebook liebt Filme. Es folgt dabei aber lediglich dem Zeitgeist: Das Unternehmen hat beobachtet, das Inhalte auf mobilen Endgeräten meist als Video konsumiert werden. Deshalb bevorzugt der Algorithmus Postings mit Filmen und zeigt im Newsfeed der Nutzer bevorzugt an. Wenn es etwas gibt, das Facebook noch mehr liebt als klassische Filmchen sind es 360-Grad-Videos. Offenbar nicht nur Facebook: Seit der Einführung von 360-Grad-Videos wurden mehr als 250.000 360 Videos in das Soziale Netzwerk hochgeladen. Für ihre Bearbeitung stellt das Unternehmen Werkzeuge zur Verfügung

Continue reading Neue Facebook-Werkzeuge zur Bearbeitung und Veröffentlichung von 360-Grad-Videos

Teile diesen Beitrag
Posted on Leave a comment

Musik ohne iTunes auf dem iPhone speichern

How to add music to your iphone without itunes

Das iPhone ist ein wunderbar vielseitiges Gerät, das sich großer Beliebtheit erfreut. Journalisten schätzen die Qualität der Hardware, die Stabilität des Betriebssystems und die vielen Apps, mit denen sie professionell arbeiten können. Einziger Wermutstropfen sind die Restriktionen, die Apple seinem Flaggschiff auferlegt. Die llermeisten sind mir total unverständlich. Noch schlimmer: Sie nerven mich unentwegt und behindern mich bei der Arbeit. Wer zum Beispiel seinen in iMovie, Kinemaster oder Splice produzierten Videos noch eine Hintergrundmusik hinzufügen möchte, die nicht aus der Standardrepertoire der jeweiligen Apps kommt, steht im Netzt vor einer prall gefüllten Auslage, die jedoch durch das Schaufenster iTunes unerreichbar ist.

Continue reading Musik ohne iTunes auf dem iPhone speichern

Teile diesen Beitrag
Posted on Leave a comment

Filmen mit dem Smartphone – Die Ausrüstung

In diesem Beitrag zeige ich euch meine Smartphone-Filmausrüstung. Ihr findet darin preiswerte Empfehlungen für Stative, Mikrofone, Akkus, Gimbals, Licht, Handgriffe, Kopfhörer und Adapter. Aber keine Angst: Für den Anfang reichen Smartphone, ein einfaches Stativ und ein externes Mikrofon.

Continue reading Filmen mit dem Smartphone – Die Ausrüstung

Teile diesen Beitrag
Posted on 3 Comments

The ultimate app list for journalists 2018

The smartphone has long since become a universal tool for journalists. Meanwhile, complete contributions are filmed, edited and finally put online. In this post I list the best apps for the Iphone and Android. It includes apps for recording videos, editing and publishing your movies, recording audio interviews, taking photos and editing your photos, sharing data between your iPhone and other devices, and streaming live. Continue reading The ultimate app list for journalists 2018

Teile diesen Beitrag
Posted on 2 Comments

Right in the middle of it all: storytelling in 360 degrees

Storytelling in 360 Grad – ein Ratgeber von Matthias Süßen

Virtual reality will change journalism: Whether police action at the G20 summit in Hamburg, diving with hammerhead sharks in tropical regions, or as a prisoner in the Stasi prison Berlin-Hohenschönhausen – with 360 degree videos you catapult the viewer into the centre of the action and can accompany him to places he could never enter in reality. The technology for this has long been mature, the costs for the hardware are relatively low. So it’s high time to think about storytelling. Because filming in 360 degrees differs fundamentally from conventional film techniques. So how do you tell a story in 360 degrees? This is a question that we (the Hamburg filmmaker Matthias Sdun and I) also had to face in our project Lostfriesland and in the development of the corresponding apps (available for Android and iPhone). I summarize the experiences made in this article. Continue reading Right in the middle of it all: storytelling in 360 degrees

Teile diesen Beitrag